Die Feinschmecker der M-Wurf

hallo liebe Setter Freunde  diesmal habe ich etwas vorbereitet, da ihr ja immer gerne kocht für eure kleinen English Setter, ist diese Futter Zusammenstellung nach dem neusten Trend und sehr gesund.

Das Grundfutter ist von der Firma GranCarno Sensitive 800 g Dosen , es ist ein Dosenfutter reines Fleisch, eine Sorte, kein Rind, es ist Huhn oder Pute, Lamm. Die Kartoffeln ,Gemüse dünste ich mit etwas Wasser , Sonnenblumen Bioöl gebe ich dazu, das ganze unter die 800 g Dosenfutter mischen.

Die Tagesmenge wäre 1200 g - gleich 1,3 Dosen. Dazu dann 10%- 120.g Kartoffeln oder Reis oder Dinkel. Als Gemüse nehme ich wieder 10 % Möhren oder Blumenkohl, Erbsen, Brokkoli, Kohlrabi, Steckrüben. Ich dünste die Kartoffeln und das Gemüse in einem Topf und püriere diese mit der Gabel und hebe sie unter das Dosenfutter.

Dies noch abschmecken mit etwas Butter oh das ist lecker. Davon nehme ich 400 g je Mahlzeit , 3 mal am Tag,  ohne Gewürze!

Heilkraüter sind immer eine gesunde Ergänzung. Mal ist es eine Prise Thymian in dieser Jahreszeit für 4 Wochen oder Petersilie oder Löwenzahn. Keine Zwiebeln oder Knoblauch 

bei diesen zweien besteht Nierenversagen!

Möchtet ihr GranCarno Junior dazu füttern, das mache ich und stelle einen Kaffee Pott Trockenfutter in den Futtertrock dazu, er bleibt den ganzen Tag stehen.

Diese Menüs sind für eure English Steter eine Delikatesse. Viel Spaß beim kochen, eure Karin u. die Angel Setter

Kaufreuden

Im Welpen Alter , Kaninchenohren , Lammohren alles getrocknet.

Ganze Möhren ( 1 am Tag ), 1/5 Apfel, Weidenzweige, die splittern nicht. Nicht vergessen das spielen mit einem feuchten Lappen den kann man immer wieder mit dem Spielzeug waschen und die English Setter lieben es. Er wird tot geschüttelt! Stricke  ja Stricke , das liebt der Setter.

Mit seinem Kuscheltier schläft er ein " Gute Nacht"

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Thomas Föse u. Gianna by white Angel (Freitag, 09 Februar 2018 19:07)

    Liebe Fr. Karin,
    die Menues hören sich ja lecker an.
    eine kleine Anmerkung zum Futter ( als jahrelanger Barferfreund)
    Bitte die Kartoffeln kochen, der enthaltenen Stärke wegen. Und nur ab und zu füttern. Bei Reis u. Dinkel bin ich voll auf Ihrer Seite. Amaranth als Alternative
    Erbsen mind. 30 min. kochen. Kohlrabi ebenfalls kochen und beides nicht regelmäßig füttern. Könnte Blähungen verursachen.
    Innereien gekocht oder roh mögen alle Hunde am liebsten. Diese sind sehr wichtig für jeden Hund ( Hähnchenleber, Pansen - stinkt fürchterlich- Blättermagen). Diese enthalten alle wichtigen Mineralstoffe.
    Bei dieser Jahreszeit füttere ich Hagebuttenpulver ( Stärkt Immunsystem und hat hohen Vitamin C - Gehalt ), Grünlippmuschelextrakt, Weidenrinde u. Bierhefe.
    Welpen dürfen auch mal als Knabberspaß einen gekochten Hähnchenhals ( guter Kalziumlieferant). Petersilie , Löwenzahn sehr gut.
    Gianna's Leibspeise : Putenhals , Lamm o. Ziegenrippe,Pansen u. Blättermagen roh, Hähnchenleber, hausgemachter Gemüseeintopf, Knorpel v.
    gebratenem Hähnchen - KEINE Knochen !! ; Hähnchenbrustfilet angebraten.
    Dafür würde Sie ALLES tun.
    lieben Gruß, Fam. Föse


  • #2

    Karin u. die Angel Setter (Freitag, 09 Februar 2018 22:46)

    Liebe Setter Freunde,
    hier möchte ich noch mal ganz klar sagen, ich bin gegen das Barfen!
    Bei meinen Menüs werden alle Zutaten gedünstet und unter das Dosenfutter gemischt. Dazu kann man noch Trockenfutter geben, dafür hat der Hund Verdauungsenzyme.
    Beim Barfen sind es andere Verdauungsenzyme, also alle Futtersorten zusammen sind sehr belastend für den Körper. Von dem Barfen haben die wenigsten Menschen Kenntnis und schaden dem Hund mehr, als das es ein gutes Futter wäre.
    Ich gehöre zu den 50% Menschen die das Barfen verneinen. Auskünfte https://www.kleintierklinik-luedinghausen.de/tierarztblog/artikel/vor-und-nachteile-verschiedener-fuetterungsarten.html
    Liebe Grüße und viel Freude beim füttern, eure Karin

  • #3

    Fam. Föse (Samstag, 10 Februar 2018 18:06)

    Liebe Setterfreunde,
    hiermit möchte ich nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, daß ich KEINEN
    Hundebesitzer zum barfen überreden möchte!
    Über das Thema Barfen streitet man sich noch bis heute in allen Blogs.
    Es bleibt natürlich jedem Hundebesitzer selbst überlassen welche Futterart er bevorzugt.
    Es ist absolut richtig : Vom richtigem barfen haben die wenigsten Menschen Kenntnis!
    mfG, Fam Föse